Das AutoScout24
Werkstattportal.
Preise vergleichen.
Kundenbewertung ansehen.
Termin online buchen.
In drei Schritten zur passenden Werkstatt
Leistung & Fahrzeug wählen
Geben Sie Ihren Ort, die Werkstattleistung sowie Ihr Fahrzeug an und vergleichen Sie die Preise.
Termin buchen
Wählen Sie die optimale Werkstatt in Ihrer Nähe und buchen Sie einen Termin zum Festpreis.
Einfach vorbeifahren
Bringen Sie Ihr Auto zum vereinbarten Termin in die Werkstatt und bezahlen Sie bequem vor Ort.
Zahnriemen wechseln - gut, günstig und sicher.

Zahnriemenwechsel VW

Zahnriemen gehören zu den Verschleißteilen eines Wagens, die nur wenig kosten, aber bei mangelnder Wartung dennoch einen Totalschaden verursachen können. Daher verdienen Zahnriemen regelmäßige Aufmerksamkeit.

Ein Zahnriemen ist dem Prinzip nach ein einfacher Riemen aus Kunststoff oder Gummi, in dessen Innenseite sich vorstehende Zähne in gleichmäßigen Abständen befinden. Diese Zähne greifen in verschiedene Zahnscheiben und bewegen dadurch einzelne Komponenten an einem Motor. Zahnriemen verbinden also die Möglichkeiten eines Riemens mit denen einer Kette. Dadurch ergeben sich einige wesentliche Vorteile. So kann ein Zahnriemen bei steigender Beanspruchung nicht rutschen, weil die Innenzähne immer für einen gleichmäßigen Lauf sorgen und unkontrolliertes Rutschen (Schlupf) verhindern. Das macht den Zahnriemen sehr zuverlässig und erlaubt die Übertragung weitaus größerer Kräfte als ein herkömmlicher Treibriemen. Außerdem können durch den gleichmäßigen und zuverlässigen Lauf des Zahnriemens bestimmte Vorgänge und Prozesse im bzw. am Motor gesteuert werden. Weitere Vorteile im Vergleich zu Ketten sind die geringen Kosten, der verminderte Geräuschpegel, ein wesentlich geringeres Gewicht sowie ein nahezu wartungsfreies Arbeiten.

Länge und Führung des Zahnriemens unterscheiden sich natürlich je nach Fahrzeug- und Motortyp. In der Regel verläuft der Zahnriemen in VW-Motoren aber vom Nockenwellenrad über eine Zwischenwelle bis zum Kurbelwellenrad und wieder zurück zum Nockenwellenrad. Um den Riemen ständig unter Spannung zu halten, drückt von der äußeren Seite eine sogenannte Spannrolle auf den Riemen. Der zuverlässige und gleichmäßige Lauf des Riemens ermöglicht es, den Lauf der Nockenwelle zu kontrollieren und die Steuerzeiten der einzelnen Ventile zu synchronisieren.

Zahnriemen unterliegen einem hohen Verschleiß und einer natürlichen Alterung. Zur Vermeidung von gravierenden Motorschäden sollten Zahnriemen daher in regelmäßigen Abständen kontrolliert und ggf. gewechselt werden. VW gibt dazu Empfehlungen für Wechselintervalle vor, die aber nur als Richtwert dienen können. Ab einer Laufleistung von 90.000 km (danach alle 30.000 km) sollte beim Golf, beim Touran und beim Caddy ein neuer Zahnriemen eingesetzt werden. Andere Modelle wie der Touareg und der Passat benötigen nach 120.000 km einen Austausch und der Sharan, der Bora und der New Beetle erst nach langen 180.000 km. Gerade bei langen Intervallen sollten gleichzeitig auch Spann- und Umlenkrolle gewechselt werden.
Nach Oben