Werkstattsuche
Fahren mit gutem Gefühl - der Sicherheitscheck.
In drei Schritten zur passenden Werkstatt
Leistung & Fahrzeug wählen
Geben Sie Ihren Ort, die Werkstattleistung sowie Ihr Fahrzeug an und vergleichen Sie die Preise.
Termin buchen
Wählen Sie die optimale Werkstatt in Ihrer Nähe und buchen Sie einen Termin zum Festpreis.
Einfach vorbeifahren
Bringen Sie Ihr Auto zum vereinbarten Termin in die Werkstatt und bezahlen Sie bequem vor Ort.
Urlaubscheck fürs Auto

Nach wie vor fahren viele Urlauber, insbesondere Familien, mit dem eigenen Pkw in die Ferne. Häufig kommen dabei nicht nur auf die Reisenden, sondern auch auf das Fahrzeug besondere Strapazen zu. Das Wägelchen, das sonst kaum beladen im Kurzstreckenverkehr pendelt, wird nun zum Lastenesel und soll stundenlang im hohen Tempo ans ferne Reiseziel führen. Da kann der Urlaub schnell zu Ende sein, bevor es wirklich losgeht. Nicht jede Panne lässt sich vermeiden, aber manches Risiko kann reduziert werden. Zudem gibt der gründliche Urlaubscheck ein sicheres Gefühl für die Reise.

Wichtig ist dabei vor allem, dass der Urlaubscheck früh genug durchgeführt wird. Dies gilt vor allem für Fahrzeuge, deren normale Nutzung weit von den Besonderheiten langer Touren abweicht und deren regelmäßige Wartung (fachkompetente Inspektion) seltener als zweimal jährlich stattfindet. Dann sollte möglichst schon einige Wochen vor Antritt der Urlaubsreise ein gründlicher Urlaubscheck angesetzt werden. Dabei geht es nicht allein um den Zustand des Fahrzeugs;


1. Ganz oben auf der Liste stehen jene Punkte, die auch im normalen Alltag regelmäßig gecheckt werden müssen:

  a. Sind die Bremsen in Ordnung?
  b. Ist die Beleuchtung voll funktionstüchtig?
  c. Bieten die Reifen noch ausreichend Reserven?

2. An zweiter Stelle stehen technische Fragen wie etwa Zustand des Motors (Stand der Wartungsintervalle, Wasserstand, Ölstand, Luftfilter, Benzin- bzw. Dieselfilter, Zündkerzen, Wischer, Wischwasser, Batterie usw.). Dazu gehört ferner die Kontrolle des Fahrwerks (Stoßdämpfer usw.). Falls mit Anhänger bzw. sogar Wohnanhänger gefahren wird, so ergeben sich logischerweise weitere Prüfpunkte, die die Anhängevorrichtung und den Anhänger selbst betreffen.
3. Nicht zu vergessen sind – je nach Ausstattung – jene Luxusfeatures, die das Reisen angenehm machen. Beispielsweise sollte die Klimaanlage überprüft werden. Damit verbunden könnten auch andere elektrische Helfer einer Funktionsprüfung unterzogen werden.
4. Sind alle notwendigen Papiere vorhanden bzw. besorgt:

  a. Sind Grüne Versicherungskarte und Personalausweise/Reisepässe (ggf. bei   Auslandsfahrten) auf dem Stand der Dinge?
  b. Ist der Mitgliedsbeitrag für den Autoclub bezahlt?

Im Alltag gehen auch Fahrzeug- und Führerschein mal seltsame Wege und können dann nicht gefunden werden, wenn man sie braucht.
5. Nun geht es an den Gepäckraum. Sind die Haltegurte in Ordnung? Am besten probiert man frühzeitig aus, ob das geplante Gepäck auch sicher verstaut werden kann. Wer erst am Abreisetag packt, neigt eher dazu, unzureichende Sicherungen einfach zu ignorieren, damit es endlich losgeht.
6. Wer es gründlich machen möchte, fährt einige Wochen vor der großen Urlaubsreise mit großem Gepäck und der ganzen Reisegruppe zu Tante Gerda, die 150 bis 200 km entfernt wohnt. Eine solche Testfahrt gibt nicht nur Aufschluss über den Zustand des Fahrzeugs, sondern auch Tipps, welchen Reiseproviant man mitnehmen sollte. Ebenfalls wird dabei schon klar, wie man die Kinder während der Fahrt beschäftigen kann.
7. Wer erstmalig mit einem Anhänger / Wohnanhänger in den Urlaub möchte, sollte auf jeden Fall auch ein paar Fahrübungen in die Checkliste aufnehmen. Insbesondere ein Wohnanhänger kann bei starkem Seitenwind auf der Autobahn den Ungeübten heftig überraschen und überfordern. Unsicherheit seitens des Fahrers ist aber für alle Mitfahrer ein schweres Los.

Die Liste zeigt, dass man einige Aspekte des Urlaubschecks ohne große Fachkenntnisse erledigen kann. Dazu gehört sicher auch eine umfangreiche Reinigung des Fahrzeugs, was sehr empfehlenswert ist, wenn dies nicht regelmäßig im Alltag stattfindet.

Bei den technischen Punkten der Urlaubschecks sind allerdings fachkundige Hände gefragt. Manche Defekte tauchen im Kurzstreckenalltag gar nicht auf und werden dann bei der Urlaubsfahrt zur großen Spaßbremse. Das kann etwa ein Defekt im Bereich der Wasserkühlung des Motors sein.

Bei einem derartigen Urlaubscheck sollte man sich nicht auf die Selbstdiagnose-Programme moderner Fahrzeuge verlassen. Ein Werkstattbesuch steht letztlich doch für das bessere Gefühl, das die Reisenden während der Fahrt wohltuend begleitet.

Und selbst wenn es dennoch zu einer Urlaubspanne kommt, ist der Vorabcheck oft hilfreich und gibt beispielsweise dem Pannendienst Hinweise, welche Defekte vermutlich ausgeschlossen werden können.

Autowerkstatt nach Region: