Servicearten

Ein Auto braucht Pflege. Dazu gehört nicht nur die Autowäsche mit Politur oder Heißwachs sondern auch ein regelmäßiger Service. Gerade weil moderne Fahrzeuge mit immer mehr elektronischen Komponenten ausgestattet sind, führt auch für versierte Heimwerker der Weg häufig nicht an der professionellen Werkstatt vorbei. Konnte etwa ein Ölwechsel früher zum Teil noch in Eigenregie vorgenommen werden, sind heute im Zuge der immer kompakteren Bauweise Spezialisten und Spezialwerkzeug gefragt. Darüber hinaus verlangen viele Automobilhersteller eine regelmäßige Inspektion damit die Garantie erhalten bleibt. Hier ein Überblick über die verschiedenen Servicearten:

Autobatterie

Die Lebensdauer einer Autobatterie ist auf nur wenige Jahre begrenzt. Insbesondere in der kalten Jahreszeit kommt es häufig zu Ausfällen. Eine Werkstatt kann beim Austausch und der richtigen Entsorgung helfen.

Bremsen

Lässt die Bremswirkung nach oder wurde ein entsprechender Verschleiß festgestellt, wird es Zeit für den Wechsel der entsprechenden Teile. Dies dient sowohl Ihrer eigenen Sicherheit als auch die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Keilriemen

Ist der Keilriemen einmal gerissen, dauert es nicht lange, bis das Auto stehen bleibt. In diesem Fall sollte schnellstmöglich eine Werkstatt für den fachgerechten Austausch aufgesucht werden.

Lichtmaschine

Wenn das Auto nicht mehr anspringt ist eine häufige Ursache eine defekte Lichtmaschine. Im Fall eines Defekts an der Lichtmaschine sollte schnellstmöglich eine Werkstatt aufgesucht werden.

Urlaubscheck

Lange Reisen und schweres Gepäck verlangen dem Auto einiges ab. Wer seinen Urlaub nicht in der Werkstatt verbringen möchte, sollte sein Fahrzeug vor Reiseantritt gründlich durchchecken lassen.

Wintercheck

Eis, Schnee und Kälte verlangen dem Auto im Winter einiges ab. Um den Anforderungen der kalten Jahreszeit gewachsen zu sein, sollten Fahrer ihr Auto rechtzeitig vor Wintereinbruch einem Wintercheck unterziehen.

Inspektion

Noch vor einigen Jahren war für den Erhalt der Neuwagengarantie sowohl die Vertragswerkstatt wie auch der Verbau von Originalersatzteilen vorgeschrieben. Diese Vorschrift ist mittlerweile entfallen, jedoch ist die Durchführung einer Inspektion für eine Garantieleistung nach wie vor verpflichtend. Inspektionen sorgen nicht nur dafür, dass das Fahrzeug verkehrssicher ist – ebenso wird gewährleistet, dass Motor, Getriebe und Karosserie in tadellosem Zustand sind.

Ölwechsel

Auch wenn die Motorenöle heute wesentlich langlebiger sind, hat sich an der Bedeutung des Ölwechsels jedoch nichts geändert. Dieser ist oftmals mit der gerade anstehenden Inspektion verbunden. Ein alleiniger Ölwechsel kann häufig ohne Terminabsprache sofort durchgeführt werden – inklusive des Austauschs von Öl- oder Luftfilter.

Rußpartikelfilter nachrüsten

Wer sein Dieselfahrzeug mit einem Rußpartikelfilter nachrüstet, schont nicht nur die Umwelt sondern kann auch Kosten sparen. 2013 gibt es für Nachrüster die Möglichkeit auf einen Zuschuss vom Staat.

Anhängerkupplung

Wer keine Anhängerkupplung für sein Auto hat, kann diese in der Regel problemlos nachrüsten lassen. Hier erfahren Sie, was Sie bei der Umrüstung beachten sollten und welche Kosten auf Sie zukommen.

Achsvermessung

Wenn das Fahrzeug während der Fahrt wie von selbst nach links oder rechts steuert, wenn die Reifen einseitig abgefahren sind weil sie nicht optimal auf dem Untergrund aufliegen oder wenn der Rollwiderstand der Reifen erhöht ist und damit der Spritverbrauch steigt – dann stimmt häufig die Geometrie der Achse nicht richtig. Eine Achsvermessung hilft hier weiter: Sie dient zur Optimierung des Rollwiderstandes und um somit die Lebensdauer der Reifen zu erhöhen.

Auswuchten

Das Auswuchten der Räder optimiert die Rolleigenschaften der Reifen. Mit einem speziellen Gerät wird mit jedem Reifen der Alltagsbetrieb am Auto simuliert und die individuellen Rolleigenschaften erfasst. Stört eine Unwucht den Rundlauf des Reifens, so kann der Automechaniker gezielt mit kleinen Ausgleichgewichten entgegenwirken

Autoreparatur

Das alte Bild des Automechanikers, der nur mit dem Schraubenschlüssel unter der Hebebühne steht, hat längst ausgedient. Kenntnisse über Computertechnik und elektronische Bauelementen sind heute genauso gefragt wie das kleine ABC der Autoreparatur. Lediglich Reparaturen der Karosserie werden noch häufig an Spezialisten übergeben, die über die nötige technische Ausstattung verfügen.

Autoservice

Der Autoservice hat sich mit der Zeit in viele Sparten unterteilt: Die Intervall- bzw. routinemäßigen Wartungen gliedern sich in den Ölwechselservice, den Reifendienst, den Autoservice bei Glasschäden inklusive Smart Repair, den Autoservice für Lack und Karosserie und den mobilen Autoservice für Schäden unterwegs.

Hebebühne

Die Hebebühne ist heute nach dem Rollbrett und der Arbeitsgrube zum Standard geworden, um etwa Reifen zu wechseln oder den Unterbodenbereich zu überprüfen. Moderne Hebebühnen lassen sich für die unterschiedlichsten Fahrzeug- und Gewichtsklassen einsetzen und ermöglichen eine gleichzeitige Bearbeitung des Unterbodens, des Radkastens und des Motorraums.

Lackdoktor

Bei oberflächlichen Beschädigungen der Stoßstange oder anderen Teilen der Karosserie ist häufig keine teure Autoreparatur nötig: Kratzer, Schrammen und Risse können auch vom Lackdoktor schnell, einfach und vor allem kostengünstig mit einem Smart-Repair-Verfahren behoben werden.

Reifendienst

Beim Reifendienst wird nicht nur die Montage von Reifen und Felgen vorgenommen ‚– auch das Auswuchten und die Achsvermessung gehört mit zum Service, um eine gleichmäßige Abnutzung der Reifen zu gewährleisten. Sogar Schäden an Alufelgen können zum Beispiel mit einem Röntgengerät erkannt und behoben werden.

Reifenhändler

Reifenhändler sind ausgewiesene Spezialisten, die abgesehen vom Verkauf auch die komplette Dienstleistungspalette eines professionellen Autoservices anbieten. Gerade für den Wechsel von Sommer- und Winterreifen sollte unbedingt frühzeitig ein Termin ausgemacht werden, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Smart Repair

Smart Repair bietet die Möglichkeit, kleine Schäden schnell und kostengünstig reparieren oder zumindest ausbessern zu lassen. Kratzer im Lack, Hagelschlagbeulen, ein Steinschlagloch in der Windschutzscheibe oder ein Brandfleck in der Sitzpolsterung oder den Armaturen ‚– für das Smart-Repair-Verfahren kein Problem.

Hauptuntersuchung

Die Hauptuntersuchung, kurz HU, soll sicherstellen, dass am Straßenverkehr keine Fahrzeuge teilnehmen, die technische Mängel aufweisen. In Deutschland wird die HU von einer staatlich anerkannten Prüfstelle, wie z.B. DEKRA oder auch TÜV durchgeführt. Dabei wird eine zerlegungsfreie Sicht-, Funktions- und Wirkungsprüfung bestimmter Bauteile durchgeführt und die Vorschriftsmäßigkeit gem. StVZO sichergestellt. Alle amtlich zugelassenen Kraftfahrzeuge müssen sich der Untersuchung unterziehen, ausgenommen KFZ mit rotem Nummernschild sowie Fahrzeuge der Bundeswehr und der Bundespolizei.

Abgasuntersuchung

Die Abgasuntersuchung, kurz AU war bis Januar 2010 eine gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung von Kraftfahrzeugen. Seit Januar 2010 ist diese Teil der Hauptuntersuchung und es gibt keine gesonderte Plakette mehr. Während der AU werden die Abgaswerte des Fahrzeugs ermittelt um sicherzustellen, dass diese innerhalb der gesetzlichen Normen liegen. Diese sind nicht zu verwechseln mit den Abgasnormen die einmalig für die Zulassung gefordert werden.

Klimaservice

Viele Hersteller von Klimaanlagen raten, diese einmal jährlich von einer Fachwerkstatt warten zu lassen. Bei diesem Klimaservice wird die Klimaanlage einer Funktions- und Sichtprüfung unterzogen. Zudem wird das in der Anlage verwendete Kältemittel getauscht und bei Bedarf das Öl für den Kompressor aufgefüllt. Durch eine Desinfektion werden Bakterien und Pilze abgetötet, die sich in der Klimaanlage bilden können.

Reifenwechsel

Wer in der kalten Jahreszeit ohne passende Reifen unterwegs ist gefährdet sowohl sich selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer. Daher jetzt rechtzeitig einen Werkstatttermin mit Festpreis vereinbaren und sicher durch den Winter kommen.